posts

Auslosung Union-Pokal


Der Fanbeauftragte des 1. FC Union, Lars Schnell, hat vor wenigen Tagen die 2. Hauptrunde des Union-Pokals ausgelost. Dort treffen wir im heimischen Waldstadion auf die Mannschaft "ImmerVoll". ImmerVoll aktuell spielt in der 2. Liga A und belegt dort nach fünf Niederlagen aus fünf Spielen aktuell den letzten Platz. Wann das Spiel stattfindet, wird rechtzeitig bekannt gegeben. 

Die weiteren Partien der 2. Hauptrunde im Überblick: 

FC Schluckauf - Köpenicker Kickers
1. FC V.I.R.U.S. - Die Namenlosen
Szene Köpenick - Hangover 96
VSG Wuhlheide 79 - Ultras Union
Berliner Jungz - Berliner Luft
UFC Hotspurs - Ein Applaus 66/All4One
The Primitives - FC Fürchtenix 



Wir trauern um Oskar


Lieber Oskar,

wir haben so viel zusammen erlebt, haben das ein oder andere Mal auf das Leben angestoßen, haben unzählige Siege gefeiert und mussten mindestens genau so viele Niederlagen verkraften. Nun müssen wir eine Niederlage hinnehmen, die schmerzhafter als jeder Abstieg und nicht in Worte zu fassen ist. Wir sind bestürzt. Wir sind fassungslos. Wir verlieren dich als einen Menschen, der sein Herz genau am rechten Fleck hatte und ein echter Typ in unserem Verein war.

Unser tiefstes Mitgefühl gilt deinem Sohn und deiner Familie. Wir wünschen ihnen in dieser Zeit des Abschieds und der Trauer, dass sie durch die Wärme und Nähe der vielen Menschen, die um dich trauern, gehalten und getragen werden. 

Wir vermissen dich unendlich! Aber Eines darfst du auch im Himmel niemals vergessen: Eisern Union!

Ruhe in Frieden, Oskar.

Deine eiserne Familie, dein Union-Fan-Club Ludwigsfelde!

Union-Fan-Club Ludwigsfelde trauert um Mitglied Maik Berger "Oskar", der vor einigen Tagen verstarb.


Mitgliederversammlung


Unsere nächste Mitgliederversammlung findet am Sonntag, den 06.12.2015 um 18.00 Uhr in unserem Vereinsraum statt.

Themen :

  1. Winterturnier: 20.12.2015 mit vier Hallen
  2. Beitragserhöhung
  3. Bericht des Kassenwart
  4. Bericht des Trainers 
  5. Bericht des Managers 
  6. Ausschlussverfahren 
  7. Viel Sonstiges

Wer nicht kann, meldet sich bitte bei George ab. Ansonsten freuen wir uns auf ein zahlreiches Erscheinen unserer Mitglieder.


UL: Remis gegen "Die Namenlosen"


Union-Fan-Club Ludwigsfelde spielt gegen die Namenlosen in der Unionliga 5:5 RemisSpielbericht des Trainers

Vor dem Bericht zum UL Spiel gegen die Namenlosen möchte einen Spieler hervorheben, der eigentlich überragend bei diesem Spiel agierte. Wer jetzt an eine Hommage zu Christian, Kevin, Nick oder Benny rechnet, liegt natürlich falsch.

Franky muss ich einfach erwähnen, bevor er im Bericht zu kurz kommt. Er steht früh auf, nimmt sein Auto und bringt unsere Spieler zum Spiel. Auch hofft er sicherlich auf Einsatzzeit, macht sich warm, verbreitet gute Stimmung und steht 90 Minuten im Regen und spielt keine einzige Minute. Trotzdem feuert er die Mannschaft an, baut auf, unterstützt jeden einzelnen Spieler und feiert den Punktgewinn überschwänglich. Seine Enttäuschung, die er vielleicht wegen seinen verbrauchten Sonntag hatte, hält er komplett zurück. Solche Spieler, wie die Steini´s, Pichel´s und Georg´s und viele andere mehr und geben unserem Fanclub das gewisse Etwas. Deshalb DANKE und Eisern an diese Spieler!

Nun aber doch zum Spitzenspiel in der Staffel B der zweiten Unionliga. Auf ungewohnten Untergrund und bei Dauerregen war es schon etwas Spezielles. Doch wir stellten uns gut ein. Schon nach 5 Minuten stand es 2:0 für uns und die Namenlosen waren etwas konsterniert. Hatten sie erwartet, dass wir uns ehrfürchtig hinten reinstellen?!? Nick spielte nach einem Einwurf erst Doppelpass mit Kevin und dann mit Nikita und legt quer vor das Tor für Steven. Er hatte wenig Mühe zum 1:0. Dann schnappte sich Kevin den Ball an der Mittellinie und marschierte ungestört zum 2:0.

Anschließend sah man, dass die Namenlosen eigentlich in die erste Liga gehören. Läuferisch und im Zweikampfverhalten gut, erspielten sie sich immer wieder gefährlichen Aktionen. Aber auch wir spielten gefällig nach vorne und hatten gute Möglichkeiten. Obwohl Billi unter Dauerbeschuss aus der Distanz stand und sich mehrfach auszeichnen konnte, gelang den Namenlosen dann der Ausgleich. Doch wir ließen uns nicht schocken. Nick erkämpfte sich den Ball und scheiterte 10 m vor dem Tor am herausstürzenden Torwart. Den Abpraller verwertete Steven aus der Distanz zur erneuten Führung.

Kurze Zeit später schoss Kevin auf das Tor und der Verteidiger nahm klar Hand. Den fälligen Strafstoß schoss Benny O sicher ein und brachte uns 4:2 in Führung. Bis zur Halbzeit hatten wir noch ein wenig Glück. Einen gefährlichen Freistoß zentral vor dem Tor verteidigten wir aufopferungsvoll und weitere Situationen überstanden wir mit Glück, der Latte und Billi!

Nach der Halbzeit fanden wir gleich wieder zu unserem Spiel. Aber unser Gegner war wirklich klasse, setzte uns unter Druck und nutzte seine Chancen zum 4:4. Nun gab es etwas Leerlauf im gesamten Spiel. Beide probierten, den Ball in den eigenen Reihen zu behalten. Das Tempo wurde aus dem Spiel genommen. In dieser Phase erkannte Nick ein schlechtes Abspiel, spritzte dazwischen und legte quer zu Benny O. Der setzte sich gegen seinen Gegner durch und legte quer vor das Tor, wo Benny H wartete. Der Torwart hielt und lenkte den Ball an die Latte. Den Abpraller verwertete Nikita zur erneuten Führung.

Das Spielfeld hatte sich indes schon lange in einer Modergrube verwandelt. Ob man Bürstenschuhe oder auch Rasenschuhe an hatte, jeder rutschte mal aus und versuchte, seinen Stand zu finden. Es war schon da ein typisches Kampfspiel. Jeder ackerte unermüdlich in dieser Schlammschlacht. Die Namenlosen setzten uns unter Dauerdruck, scheiterten an unserer Abwehr, dem Pfosten oder dem starken Billi, der wirklich kaum mal einen Ball abprallen ließ. Beim 5:5 war er dann aber machtlos. Anschließend hatten beide Mannschaften die Chance zum Sieg. Wir nutzten unsere Konterchancen ungenügend und die Namenlosen fanden kaum Mittel in unserer vielbeinigen Abwehr. So blieb es beim gerechten Remis.

Im Kader waren Billi, Christian, Kevin, Nick, Benny O, Nikita, Steven, Marko, Basti, Benny H, Tobi und der schon erwähnte Frank ;-)

So können wir die Hammerwoche auch positiv mit zwei Siegen und einem gewonnen Punkt abhaken.
 

UP: Ab in die nächste Runde


Union-Fan-Club Ludwigsfelde siegt im Union-Pokal gegen WTF WuhDoo United mit 4:1Spielbericht des Trainers

Am Freitag stand das Unionpokalspiel gegen den Erstligisten WTF Wuhdoo United auf dem Terminplan. Dabeizogen wir verdient in das Achtelfinale ein.

Aus einer sicheren Abwehr versuchten wir gut nach vorne zu spielen, was uns fast 90 Minuten sehr gut gelang. Schon in der ersten Halbzeit hatten wir genug Möglichkeiten, um eine sichere Führung zu erzielen, doch spielten und schossen wir etwas zu ungenau. Defensiv hatten wir eigentlich immer alles im Griff. Die gelegentlichen Schüsse parierte Jessy sehr souverän. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatten wir doch Glück, als der Pfosten für uns rettete. Jedoch waren wir im gesamten Spiel überlegen.

Das zeigte sich auch in der 2. Halbzeit. Dauerdruck aber keine Tore. Nikita, Benny und Nick vergaben Riesenmöglichkeiten und übersahen da teilweise den besserpositionierten Mitspieler. Dann schnappte sich Benny den Ball an der Mittellinie und marschiert unaufhaltsam zum erlösenden 1:0. Kevin legte nach Doppelpass mit Basti das 2:0 nach und Nick macht wenig später das 3:0. Nun hatten wir auch auf Grund von Wechseln etwas Unordnung. Ein Ball klatschte an unserem Pfosten. Danach scheiterte Steven mit einem Seitfallzieher. Jörg zeigte sein brasilianisches Können mit der Hacke, aber im Gegenzug trafen die Gäste zum 3:1. Letztlich gab es nur ein kurzes Aufbäumen und Kevin sorgte nach Doppelpass mit Francesco für die Entscheidung.

Unser Spiel war eigentlich die gesamte Zeit sehr souverän und wir machten vieles richtig. Defensiv spielten wir sehr geordnet und mit guter Defensivbewegung der offensiven Spieler, nach vorne mit vielen gefälligen Angriffen und vielen Torchancen. Nur die Ausnutzung war zu schwach.

Im Kader standen Jessy, Christian, Kevin, Nick, Francesco, Benny, Nikita, Paolo, Steven, Basti, Jörg.