posts

Kein Spiel für schwache Nerven


Es war bereits eine halbe Stunde vergangen, da erkämpfte sich Kevin mit zwei Pressschlägen hintereinander den Ball, der anschließend zu Basti prallte. Der zögerte nicht lang, legte sich den Ball kurz vor und traf aus rund 12 Metern für den UFC zum 3:1 Anschlusstreffer.

Ja, 1:3 aus UFC Sicht. Was war in der ersten halben Stunde passiert?

Durch wenig Tempo und Bewegung, wenig Kreativität und einige Fehlpässe machten wir uns das Leben zum Teil selbst schwer und ließen Schluckauf dadurch immer wieder gefährlich vor Jessy auftauchen. Zusätzlich hatten wir im Spielaufbau von hinten heraus Probleme mit der tiefstehenden Sonne, wodurch einige Fehlpässe zu erklären sind. Schluckauf lauerte mit den schnellen Spitzen auf unsere Fehler und nutzte sie eiskalt aus.

Natürlich wussten wir vorher, dass Schluckauf als Titelverteidiger kein leichter Gegener ist. Trotzdem hatten wir ein engeres Spiel erwartet. Vielleicht war es der sehr laute Torjubel des Schluckauf-Spielers nach seinem 3:0, der unsere Jungs aufweckte und zusätzlich anstachelte. Der Gegner hatte nach dem dritten Tor sicher erwartet, dass das Ticket für das Halbfinale nun reine Formsache sei. Aber unsere Jungs merkten, dass sie jetzt noch mehr für das Spiel investieren mussten und Angriffe konsequent zu Ende spielen mussten, um die Minimalchance auf das Halbfinale zu wahren.

Als Basti zum 3:1 traf, war der unbedingte Siegeswille auf einmal total zu spüren. Die Zweikämpfe wurden fortan intensiver geführt und jeder Spieler bewegte sich deutlich mehr. Auch taktisch stellten wir etwas um. Christian Bartossek stabilisierte auf seine alten Tage trotz Trainingsrückstand die Abwehr und sorgte mit seinen langen Bällen zusätzlich für neuen Schwung im Spiel. Benny rückte für Nick ins Zentrum und zog das Spiel an sich und die Gegenspieler auf sich. Diese Umstellung sollte sich in Folge auszahlen.

Die anschließenden torreichen Minuten kommentierte Tickerer Pichel in der Whatsapp-Gruppe:

18:01 – 3:0 Shit
18:03 – Toooor Basti fasst sich ein Herz und hält einfach mal drauf. Unten links neben den Pfosten
18:05 – Tooooor nur noch 3:2 Benny diesmal unten rechts
18:08 – Was ist denn hier los? Schöne Hereingabe und Benny aus zwei Metern zum 3:3.

Innerhalb von 7 Minuten konnten wir den 3:0 Rückstand durch Basti und Benny (2) ausgleichen. Die Fans am Spielfeldrand waren aus dem Häuschen und die Spannung im FEZ förmlich greifbar. Auch Schluckauf hatte noch kurz vor der Halbzeit die Chance auf die erneute Führung – glücklicherweise rette uns der Pfosten vor dem erneuten Rückstand.

In der Halbzeit lockerte unser Physio Marko die harten Waden von Kita und Nick für die kommenden 45 Minuten. Und in diesen machten wir genau dort weiter, wo wir Ende der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Wir erspielten uns einige sehr gute Chancen, konnten aber zunächst keine zum Führungstreffer nutzen. Auch Schluckauf kam einige Male gefährlich vor das UFC Tor. Ein Treffer fiel bis dahin nicht.

Erst in der 80 Minute erlöste uns Nick, der zuvor noch am Pfosten gescheitert war, mit dem 4:3. Der Jubel war enorm und der Halbfinaleinzug nun ganz nah. Als Kevin nur drei Minuten später nach einer Ecke von Nikita zum 5:3 traf, wusste auch der Gegner, dass die Entscheidung gefallen war. In den verbleibenden Minuten ließen wir Ball und Gegner laufen und konnten anschließend den Halbfinaleinzug feiern.

Vor allem für die Zuschauer war es ein hochspannendes und intensives Spiel. Beide Teams fighteten lange Zeit hart um jeden Ball. Obwohl es einige Fouls von beiden Teams gab, war Schluckauf ein super Gegner, der anschließend auch sportlich fair gratulierte und uns auf dem weiteren Weg viel Erfolg wünschte.

Egal welches Team uns nun im Halbfinale erwartet, wir müssen vor allem gleich zu Beginn der Partie voll konzentriert und fokussiert sein, um unseren Traum von dritten Titeltriumph weiter träumen zu können.


Sieg zum Rückrundenauftakt


Bericht zum Spiel bei Fraktion Süd/Ost 19:1

Nach dem wir am ersten Spieltag der Rückrunde ein Pause hatten, mussten wir am 2. Spieltag zur Fraktion Süd/Ost. Auf dem bekanntlich schwerzubespielenden Kunstrasen in Müggelheim taten wir uns am Anfang nicht leicht. Zwar standen wir in der Defensive sicher und ließen nur ganz wenige gefährliche Situationen für Torwart Billi zu. Auch hatten wir das Spiel im Griff und versuchten den Gegner zu bespielen.

Doch anfänglich nicht genau oder zielstrebig genug verpfufften unsere Angriffe. Weiter bekam die Fraktion immer wieder ein Bein dazwischen oder wir scheiterten am guten gegnerischen Torwart. So konnten wir bis zur Pause nur 6 Tore erzielen. Mit dem Beginn der zweiten Halbzeit trafen wir nach belieben. Den Gegner konnten wir durch ständige Positionwechsel durcheinander bringen und so stand immer einer frei. Nun spielten wir genauer und nutzten unsere Chancen. Defensiv machten wir wie in der ersten Halbzeit weiter und gestatten dem Gegner nur wenig. Eine Chance vereitelte Billi, der Trainer holte einen Schuss von der Linie und ansonsten ließen wir keine ernste Angriffe auf unser Tor zu, weil die Abwehr aufmerksam war und Billi gut mitspielte. Nur einmal träumte Nick und es hieß 12:1.

Mit zunehmender Dauer und auch mit der Höhe des Ergebnisses nahm wir etwas Tempo vom Gas und beließen es beim 19:1. Wir wurden in diesem Spiel nicht ernsthaft gefordert und konnten jedem Spieler seine Spielzeit geben. Obwohl man sagen muss, dass Fraktion gar nicht so schlecht ist und eigentlich recht fähige Spieler in ihren Reihen hat. Speziell der Torwart war schon sehr ordentlich. Nur fehlte es sichtlich am Zusammenagieren in Offensive und Defensive. 

Gegen Fraktion Süd/Ost spielten für unsere Farben: Billi, Tobi, Trainer (1), Georg (2), Nick (2), Benny O (6), Paolo (2), Nikita (1), Franky (3), Steven (2)

Die zurückliegenden Wochen

Natürlich haben wir uns nachdem großartigen Triumph beim Hallencup von Union nicht auf die faule Haut gelegt, sondern waren weiterhin äußerst aktiv. 

Wir nahmen mal wieder beim Hallenturnier unserer Unionfreunde aus KW teil und schafften einen beachtlichen 2. Platz. Wir fuhren ziemlich ersatzgeschwächt mit nur 5 Spielern hin und bestreiteten mit klugen und schönem Spiel ein prima Turnier. Wir verloren kein Spiel und mussten uns erst im Finale gegen VSG Union 75 im Siebenmeterschießen geschlagen geben. In der regulären Spielzeit hieß es 1:1 und in der Verlängerung schaffte Nick mit der letzten Sekunde den 2:2 Ausgleich. Paolo, Tobi, Basti, der Trainer und besagter Nick vertraten unsere Farben.

Auch beim Turnier des Harter Kern stellten wir eine Mannschaft. In der Vorrunde setzten wir uns ungeschlagen durch und konnten selbst in der Zwischenrunde 2 Spiele gewinnen. Gegen den Topfavoriten Bengalo schafften wir leider nach 3:1 Führung nur ein 3:4. Obwohl uns dort der Schiedsrichter nicht besonders gut gesonnen war. Im Halbfinale trafen wir dann auf Team X-treme und wir konnten uns kurz vor Schluß mit einem 1:1 noch ins Neunmeterschießen retten. Dort hieß es dann 6:8 gegen uns und wir mussten im Spiel um Platz 3 gegen Brazuka ran. Sie schlugen uns mit 1:0. Turniersieger wurde Team X-treme. Sie gewannen 4:2 gegen Bengalo. Unsere Trikots streiften Franky, Paolo, Francesco, Joel, Marko, der Trainer, Tobi und Nick über.

Gegen die "Immervoll"en konnten wir im Unionpokal Achtelfinale einen souveränen Sieg einfahren. Unsere Leistung war nicht ganz so gut. Defensiv standen wir bis auf wenigen Momenten sehr stabil, nach vorne machten wir es leider viel zu kompliziert, ungenau und teilweise egoistisch. Das lähmte unser Spiel sichtlich. Trotzdem gewannen wir nach Toren von Benny O(3), Benny H, dem Trainer, Nick und Tobi mit 7:0. Weiterhin spielten bei uns Jessy, Kevin, Danny, der lange Thomas, Nikita, Francesco und Steven. Im Viertelfinale müssen wir uns auf jeden Fall steigern um den nächsten Gegner Schluckauf oder Köpenicker Kickers zu schlagen.

Zu guter Letzt gewannen wir ein Testspiel gegen den Harten Kern mit 4:2. Tobi traf doppelt, Paolo und Christian S sorgten für die Führung. Am Ende waren wir etwas unaufmerksam und kassierten die Gegentore. Ordentlicher Test mit vielen Positionswechseln.

In der näheren Zukunft stehen für uns am 21.03. das erste Rückrundenspiel der UL bei Fraktion Süd Ost an. Anpfiff wird um 19 Uhr sein. Desweiteren wartet am Karfreitag, den 25.03., das Turnier in Beeskow auf unsere Sportler.

Union Hallencup gewonnen


Man hatte schon im ersten Spiel gemerkt, hier könnte was gehen. Dass es am Ende zum viel bejubelten Sieg beim Union Hallencup zum 50 jährigen Geburtstag von Union reichte, war dort noch nicht abzusehen. Am Anfang stand eine neue Halle mit etwas kleinerem Spielfeld, Kunstrasen und Rundumbande - aber Union wäre nicht Union, wenn es nicht etwas Spezielles gab. Die Banden hinter den Toren durften nicht benutzt werden, sie galten als Aus. Vielleicht war es etwas komisch, aber irgendwie lag uns das. 

Im ersten Spiel bezwangen wir die Szene Köpenick mit 3:1. Noch nicht ganz eingespielt, defensiv jedoch sehr geordnet, ließen wir nichts anbrennen und gewannen durch Tore vom Trainer (2) und Nick. Gegen Johnny Walker setzten wir uns sehr souverän durch und gewannen nach Toren des Trainer (3), Nick (2) und Kevin mit 6:1. Damit standen wir schon im Achtelfinale. Auch im letzten Gruppenspiel gegen die Berliner Jungz bestimmten wir das Spiel und waren sehr diszipliniert. Trainer (2), Kevin und Nick schossen den 4:1 Sieg heraus. 

Anschließend hatten wir Zeit uns zu erfrischen, etwas zu essen und beim frischgezapften Bier zusammen Liverpool - Mancester anzusehen. Nach ca. 2 Stunden ging es weiter. Im Achtelfinale standen uns die eisernen Ritter gegenüber. Wieder defensiv sicher und mit einem souveränen Breity im Tor gewannen wir nach Toren von Francesco (2), Trainer (2) und Nick mit 5:0. In der nächsten Runde konnten wir die Eisernen Biester 7:2 bezwingen. Die Tore erzielten Nick (2), Kevin (2), Francesco, der Trainer und Stefan. 

Damit standen wir im Halbfinale und trafen dort auf unsere "alten" Bekannten Hotspurs Karlshorst. Die machten uns das Leben recht schwer. Zwar konnten wir nach einen Fehlpass des gegnerischen Torwart durch den Trainer in Führung gehen und auch noch das 2:0 durch den Trainer nachlegen, aber die Hotspurs spielten all ihre Erfahrung aus und kamen mit dem Anschlußtreffer zurück ins Spiel. Sie waren bei fast jeden Angriff gefährlich. Doch die Abwehr um Stefan, Danny und Kevin konnte fast alle Situationen bereinigen, weil auch die offensiven Nick, Francesco, Trainer und Paolo sehr gut mitarbeiteten. Falls doch mal ein Schuss durchkam, war Breity zur Stelle. Letztlich konnten wir durch den Trainer und Kevin den 4:1 Endstand herstellen. 

Jetzt standen wir im Finale und trafen dort auf die Namenlosen, welche im Turnierverlauf beide Mannschaften der Primitives eliminierten. Christian Ba. war sich vor dem Finale trotzdem sicher, dass wir das Turnier jetzt gewinnen würden. Auch die Gegnerbeobachtung klappte, denn wir machten im Finale vieles richtig. Die gefährlichen Angreifer wurden durch unsere Abwehr gut bearbeitet. Die Pass- und Schusswege wurden durch unsere offensiven Leute sehr gut blockiert und nach Ballgewinne spielten wir schnell und schön nach vorne. Im Tor zeichnete sich Breity drei Mal aus und war bei den 2 Gegentoren machtlos. So gewannen wir 6:2 nach Toren des Trainers (3), Kevin (2) und Nick. 

Die Fans waren aus dem Häuschen, stürmten den Platz und feierten mit uns auf dem Rasen. Zum Wanderpokal und dem Pokal für den Ersten konnten wir auch den Torschützenkönig, durch die 16 Tore des sehr gut aufgelegten Trainers, sowie sehr verdient die Auszeichnung zum Besten Torwart mit Breity gewinnen. 

Doch insgesamt muss unsere Ausgeglichenheit und defensive Stabilität erwähnen werden. Durch gutes Wechseln konnten wir immer wieder Kräfte schonen. Dabei gab es kein oder kaum einen Leistungsabfall zu bemerken. In der Offensive wurden Nick und der Trainer immer fast gleichwertig durch Francesco und Paolo ersetzt. Alle arbeiteten gut nach hinten und zeigten im Angriff sehr gute Spielzüge und Abschlüsse. Defensiv zeigten Danny, Kevin und Stefan sehr gutes Zweikampfverhalten und ruhigen Spielaufbau. Sie schalteten sich immer wieder in die Offensive ein und schafften dadurch oft Überzahl. Breity im Tor hielt sehr sicher, spielte gut mit und war auch sicher im Passspiel. Nicht zu vergessen unsere beiden Fans, Georg und am Liveticker-Radio Christian Ba. 


Erfolgreicher Jahresstart


Zunächst wünschen wir, wenn auch etwas verspätet, allen Freunden, Sponsoren und Mitgliedern unseres Vereins ein frohes und vor allem gesundes Jahr 2016!

Das Jahr war erst zwei Tage alt, da entschieden wir uns, gleich an zwei Turnieren an einem Tag teilzunehmen. Die eiserne Jugend um Benny, Nikita, Joel, Francesco, Kevin, Nick, Stefan, Danny und Aushilfstorwart Christian nahm am Ruge Cup des SV Siethen teil. Uschi, Jörg, Tobi, Franky, Christian Br., Steven, Paolo und George fuhren zu unseren Freunden nach Neuseddin. 

Union-Fan-Club Ludwigsfelde jubelt über den Sieg beim Hallenfußballturnier des SV Siethen.Die Jungsche Vertretung vertrat unsere Farben beim aktiven Turnier erwartungsgemäß erfolgreich. Als die Teams zu Beginn des Turniers nacheinander einlaufen mussten, wurden wir noch als "Freizeittruppe" von den anderen Teams müde belächelt. Spätestens als wir im Finale die vermeintlich beste Mannschaft, den Teltower FV, mit verdient 3:1 schlugen, war uns der Respekt und die Anerkennung der anderen Teams für unsere erbrachte Leistung sicher. Schon in der Gruppenphase konnten wir uns ohne Punktverlust und mit nur einem Gegentor durchsetzen. Das erste Spiel gegen den PSV Halle gewannen wir 1:0, anschließend gegen Ruhlsdorf 3:0 und gegen den SV Siethen 4:1. Im Halbfinale hatten wir gegen Saarmund dann doch etwas Glück und kamen nach 0:0 im Neunmeterschießen weiter. 
Das Finale gewannen wir, wie bereits geschrieben, 3:1. Nick war in diesem Spiel dreifach erfolgreich und schielte daher sogar noch auf die Torjägerkanone, die im Neunmeterschießen ausgeschossen werden musste. Gegen den Hallenfuchs Willi Wischniewski, der schon umgezogen in Freizeitkleidung antrat, hatte Nick keine Nerven und verlor nur knapp. Bei der anschließenden Siegerehrung wurde Christian "Schlese" noch zum besten Torwart des Turniers gekürt. 

Auch bei unseren Freunden in Neuseddin waren wir präsent. Wir starteten sehr gut und konnten das erste Spiel souverän gegen die Nichtskönner gewinnen. Nach einem Eigentor legte Tobi das 2:0 nach. Im zweiten Spiel waren wir überlegen, aber es mangelte an der Chancenverwertung. Speziell Tobi ließ zwei gute Chancen liegen. Letztlich stand das 0:0 gegen SV Stahnsdorf auf dem Papier. Im Spiel gegen den letztjährigen Sieger die Feuerwehr Neuseddin machten wir etwas zu einfache Fehler und spielten nicht so gut nach vorne. So verloren wir 2:0. 
Die 3:0 Niederlage gegen die Allstars aus Neuseddin war schon etwas kurios. Die laufreudigen Spieler aus Neuseddin konnten wir recht gut im Griff halten und selbst ordentlich nach vorne spielen und uns Torchancen erarbeiten. Jedoch wurden diese nicht genutzt und wir kamen durch drei individuelle Fehler - Boden, Schiri und der runde Ball - zu Gegentoren. Dazu muss man sagen, dass man den Hallenboden eher als Eisbahn bezeichnen konnte und fast jeder Schwierigkeiten hatte, sich flüssig zu bewegen. 
Apropos flüssig! Nach getaner Arbeit - Viertelfinaleinzug - konnten wir uns zwei Bier genießen lassen. Nach rund 90 Minuten waren wir wieder dran. Gegen die Übermannschaft aus Kleinschulzendorf gerieten wir recht schnell in Rückstand. Wir sammelten uns und konnten anschließend dagegen halten. Mehr noch - wir bestimmten das Spiel mit mehr Chancen. Uschi hielt uns mit sicheren Paraden den Rücken frei und vorne schaffte Steven den Ausgleich. Nun ging es ins Strafstoßschießen. Uschi war an jeden Ball dran, konnte leider keinen parieren, und nachdem der Trainer schwach verschoß, wurde auch Tobis Schuss klasse gehalten und damit waren wir raus. 
Nicht schlimm - waren wir doch eh die BESTEN (Jörgs Kommentar) und natürlich wieder vorbildlich. Nach dem Motto SPORTLICH und FAIR für EISERN UNION! Teilgenommen, Spaß gehabt, gut gespielt und unseren Freunden vom Stammtisch einen Besuch abgestattet.