posts

Gruppeneinteilung Sommerturnier


Liebe Teams, liebe Sportsfreunde, 

in wenigen Tagen beginnt unser großes Sommerturnier. 48 Mannschaften haben sich in diesem Sommer gemeldet und wollen den legendären Wanderpokal gewinnen. Bitte beachtet noch folgende Informationen:

Ihr könnt bereits am Freitag anreisen und auf dem gesamten Sportgelände eure Zelte aufschlagen. Strom erhaltet ihr 10,- € pro Team für das Turnierwochenende. Euer erster Ansprechpartner beim Turnier ist unser Präsident George, der die Turnierleitung übernehmen wird. Bitte meldet euch 30 Minuten vor Beginn eurer Gruppe bei ihm bzw. der Turnierleitung. Sollte sich beispielsweise eure Anreise verzögern, meldet euch unter der 0162/ 49 65 791 bei George.

Gestern Abend haben wir die Gruppen ausgelost. Folgende Gruppen sind dabei entstanden:

Beginn 8:00 Uhr

Gruppe A
UFC Ludwigsfelde l 
Rot-Weiß`83 Ludwigsfelde 
Fortuna Genthin 
Club 27 
Hookahholics 
Cardinals Neustrelitz

Gruppe B
Copacabana Soccer 
Reisegruppe VSG 
FC Harter Kern 97 l 
Unionicorns 
SV Kindl Kickers 
BROmigos Berlin

Beginn 10:30 Uhr

Gruppe C
VEB Bananenflankenkombinat l 
FREEKICKZ 
Die Außenseiter 
Köpenicker Kickers 
Desperados Houseguys 
Allblacks

Gruppe D
Shakhtar Galaxy 
FC Erdnuss 
FC Potsdam Sanssouci e.V. 
FC Harter Kern 97 ll 
Lichtenberg 
Oldies

Beginn 13:00 Uhr

Gruppe E
Dynamo Sternburg 
UFK Potsdam 08 
Die Antilopen 
SpVgg Alkoholfrei United 
Intergalactic Steckelsdorf 
All Stars United

Gruppe F

VEB Bananenflankenkombinat ll 
The Entertainers 
Stahlbeton United 
ESV Lokomotive Potsdam Freizeit 
SpVgg Alkolhol 
Atletico Berlin

Beginn 15:30 Uhr

Gruppe G
Hangover 96 
OS Tornados 
Bsc Brancos 
South East Köpenick 
Bierpartei Vechelde 
Pumper Pinguine-Cottbus

Gruppe H
Team Absolut! 
Südberliner FV 
Nobodys 
SXT Berlin CF 
Alarm für Krombacher 11 
BrothaZ

LFFL Sieg gegen Harter Kern

Im zweiten LFFL Spiel trafen wir auf den FC Harter Kern 97. Diese traten mit ihrer zweiten Mannschaft an und so hatten wir es relativ leicht ein ungefährdeten Sieg einzufahren. Letztlich war das Endergebnis 9:0. 

Wir kamen gut ins Spiel hinein und konnten schnell durch 2 Tore von Nick in Führung gehen. Anschließend spielten wir weiter nach vorne und hatten einige Möglichkeiten die Führung auszubauen. Leider vergaben wir diese Chancen leichtfertig. Defensiv standen wir sicher und ließen nur eine Chance zu, welche Schlesi halten konnte. In der zweiten Halbzeit war das gleiche Bild zu sehen. Defensiv sicher und nach vorne nutzten wir die Fehler der Gegner aus. Nun verwandelten wir unsere Chancen ordentlich, hatten aber auch noch weitere, die wir nicht machten. So konnten in der zweiten Halbzeit Nikita(3), Breiti(2), Franky und Nick zum 9:0 Endstand treffen. Die Mannschaft bestand aus Schlesi, Christian, Danny, Marko, Nick, Breiti, Tobi K, Georg, Nikita und Frank.

UL Sieg in Erkner

Am Pfingstfreitag fuhren wir mit nur einem Auswechsler zum FC Hobelbank 66 an den Dämritzsee nach Erkner. Am Ende konnten wir das Offensivspektakel  mit 8:6 für uns entscheiden. Über 0:1 Rückstand, 2:1 Führung, Ausgleich gingen wir mit 4:2 in die Halbzeit. Nach dem Wechsel traf Hobelbank schnell zum Anschluss und waren drauf und dran den erneuten Ausgleich zu erzielen. Bis wir uns besser befreiten und 7:3 führte. Anschließend vergaßen wir das Spiel zu zumachen und ließen einige gute Chancen teilweise kläglich aus. So witterte Hobelbank, welche nie aufgaben, ihre Chance und kamen peu a peu heran. 5 Minuten vor Schluß hieß es dann plötzlich 7:6. Hobelbank drückte und wir warfen uns mit allen Mitteln in den Weg. Dann ein letzter Angriff, geblockt und Konter für uns, welchen Nikita irgendwie über die Linie zitterte und damit für das Endresultat sorgte. Das Spiel hätte leicht 14:13 ausgehen können. Der angenehme Gastgeber verschoss sogar ein Strafstoß und auch wir verballerten, wie Hobelbank, einige klare Chancen. 

Unsere Farben vertraten ein aufmerksamer Torwart Jens, die Abwehrreihe Christian und Tobi, ein immer besser in Form kommender Danny, die Mittelfeldlatten Nick und Breiti, die offensiven Nikita und Steven, von denen besonders Steven gut nach hinten arbeitete. Die Tore erzielten 4x Nikita und je 2x Nick und Breiti

LFFL gegen Alemannia

Am Mittwoch, den 17.05.2017, bestritten wir das LFFL Spiel gegen Alemannia. Auf Grunde von Terminschwierigkeiten konnten wir das eigentliche Heimspiel von Alemannia nicht auf deren Trainingstag (Freitag) ausspielen und so drehten wir kurzer Hand das Spiel. Unser Trainerteam um Nikita und Christian hatten eine gute Mannschaft zu Verfügung. Aber die erste Aktion hatte unser Gegner, als ein Spieler von ihnen alleine auf Billi zu rannte und vergab. Anschließend konnten wir die Kontrolle übernehmen. Aus einer sicheren Abwehr  starteten wir einige Angriffe und konnten so innerhalb von 5 Minuten auf 3:0 stellen. Weitere Tormöglichkeiten blieben ungenutzt. In der Defensive waren wir aufmerksam und den Rest erledigt Billi sicher. Nur einmal streckte er sich vergeblich und es hieß zur Halbzeit 3:1. Nach dem Wechsel spielten wir unser Spiel in Ruhe runter und konnten in regelmäßigen Abständen noch weitere 5 Tore schießen. Alemannia versuchte trotzdem für sich weitere Tore zu erzielen, scheiterte aber immer wieder am Defensivverbund oder am 3 Mal stark haltenden Torwart Billi. So gewannen wir am Ende 8:1. Unsere Farben präsentierten Billi, Marko, Christian B., Trainer Schlesi, Nick, Zecki, Francesco, Benny H, Steini, Jessy, Georg. Aufmerksame Beobachter gab es mit Franky, Danny, Basti, Breiti Stefan und Trainer Nikita auch.

Unionpokalsieg


Vor dem letzten Heimspiel von Union findet traditionell das Unionpokalendspiel statt. Wie im letzten Jahr standen wir im diesem und diesmal holten wir den Pott. Mit einem 3:2 Sieg gegen The Primitives konnten wir letztlich auch das Finale siegreich bestreiten und nahmen in der Halbzeitpause des Spieles 1. FC Union Berlin - FC Heidenheim den Pokal aus den Händen von Schiedsrichter Theo Körner entgegen.

Zuvor waren schwere 90 Minuten gegen The Primitives zu absolvieren. Und es war kein schönes Spiel. Kaum Chancen und viele Ballkontakte für beide Torwarte sowie etliche faire und unfaire Zweikämpfe prägten das Spiel. The Primitives konnten schon recht früh in Führung gehen. Da nutzten sie unser Durcheinander in der Defensive aus. Anschließend passierte wenig. Beide Mannschaften wollten kaum Fehler machen und versuchten den Ball in den eigenen Reihen zu behalten. Wenn dann doch mal nach vorne gespielt wurde, gab es viele Ballverluste nach ungenaue Pässen in die Spitze. Die gelegentlichen ungenaue oder zu laschen Abschlüsse waren sichere Beute der Torwarte. Das erste Ausrufezeichen für Ludwigsfelde setzte Breiti, welcher eine Kopfballablage von Nikita volley nahm und dann knapp drüber schoss. Nach einer Ecke kamen wir dann ca. in der 30. Minute zum Ausgleich. Der abgewehrte Kopfball landete hoch bei Kevin, welche einfach mal abzog. Der Ball wäre wahrscheinlich in der Wuhle gelandet, doch landete er über die Brust eines Gegners im Tor. Zum Ende der ersten Halbzeit hatten The Primitives nochmal eine gute Gelegenheit zur erneuten Führung. Freistehend verzog ein Spieler rechts neben das Tor. In der zweiten Halbzeit begannen The Primitives gut. Sie konnten immer wieder unsere Pässe erahnen und abfangen. Aus diesen Ballgewinnen starten sie ihre Angriff. Eigentlich konnten wir diese immer wieder entschärfen. Nur einmal stand ein Primitiver völlig frei vor unserem Tor und schaffte das leeren Tor aus 3m zu verfehlen. Mächtig Glück gehabt. Anschließend gab es 20 Minuten kaum nennenswerte Situationen. Zu viele Ballverluste auf beiden Seiten und Sicherheitsfußball. In der 75. Minute dann der entscheidende Fehler. Ein verunglückter Befreiungsschlag konnte Kevin erlaufen und ging unbedrängt aufs Tor zu. Der Torwart war auch schlecht positioniert und es stand plötzlich 2:1. The Primitives mussten jetzt mehr machen und drückten nach vorne. Nach einen Ballverlust setzte sich dann Nick gegen seinen Gegner durch und traf in die lange Ecke zum 3:1. Leider gab es nach diesem Treffer einen Tumult beim Tor der Primitives. Befreundete Fans von uns wollten Nick umjubeln, kamen dabei den Primitiven zu nah. Die erhitzten Gemüter konnten wieder beruhigt werden und nach knapp 5 Minuten ging es weiter. Nun griffen The Primitives mit allen was noch zu Verfügung stand an und konnten doch etwas Unordnung vor unserem Tor schaffen. Bei einer Eingabe rutschte ein Primitiver knapp vorbei. Ein Freistoß landete nur direkt in unserem Tor. Dann kam schon die Nachspielzeit. 2. Minuten wurde vom Schiedsrichter angezeigt und plötzlich klingelte es in unserem Kasten. 3:2 nach einen Fernschuss. Zittern, verteidigen, klären. Dann der Schlußpfiff und der Rest war Freude mit sogar ein paar Tränchen. Nach 1999 und 2000 der dritte Pokaltriumph. Die zahlreich mitgereisten Fans konnten das Team um Tobi N, Kevin, Basti, Christian, Stefan, Breiti, Nikita, Benny O, Nick, Steven und Johannes bejubeln. Auch ein Dank an die nicht eingesetzten Spieler Tobi K, Benny H und Billi, welche sich für den Notfall bereithielten. 

Nachtrag: Vor dem Finale spielten wir in der Unionliga noch gegen Fürchtenix. Unsere Alten plus 5 Jugendliche machten ihre Sache in der ersten Halbzeit nicht schlecht. Zwar war Fürchtenix spielbestimmend und hatte mehr Torchancen, bissen sie sich doch an unsere Abwehr und Torwart Breity die Zähne aus. Nach vorne spielten wir aber zu ungenau und konnten uns so nicht durchsetzen und Chancen erspielen. Dann klingelte es doch 2 mal im Kasten von Breity. Den 2:0 Rückstand konnten wir wieder egalisieren. Einen Handstrafstoß verwandelte Breiti sicher und nach schöner Kombination stand ebenfalls Breiti frei vorm Fürchtenix Gehäuse und traf zum 2:2. Nun zog Fürchtenix wieder an und drückte uns ziemlich in die Verteidigung. Mit viel Einsatz konnten besonders Jessy und Don den drohenden Rückstand verhindern. Leider kam er in den letzten Minuten dann doch. Nach der Pause ging Fürchtenix weiter nach vorne und wir befanden uns noch im Tiefschlaf. Treffer 4-6 für unsere Gegner fielen in kurzer Zeit und das Spiel war entschieden. Zwar konnten wir uns etwas besser befreien, verpassten uns Chancen zu erspielen. Nur Trainer konnte nochmals Ergebniskosmetik betreiben. Fürchtenix blieb weiter gefährlich und Jessy im Tor(Breity musste verletzt runter) versuchte alles weitere Tore zu verhindern. Am Ende stand ein verdienter 9:3 Sieg für Fürchtenix. Für unsere Farben spielten Breity, Breiti, Don, Marko, Trainer, Francesco, Steven, Danny, Tobi k, Jessy, Frank, Jörg und Steini.