posts

Einzug ins Pokalfinale

Ein erneuter Einzug ins Pokalfinale ist unser aller Ziel in dieser Saison. Dann wären wir schon zum dritten Mal in Folge dort.
Das natürlich da der Unionpokal gemeint ist, weis (fast) jeder. 

Beim LFFL Pokal haben wir dies schon geschafft. Nach dem Sieg über Eintracht Lu stehen wir nun im erstmalig ausgetragenen Finale. Dazu reichte uns ein Spiel, da wir im Viertelfinale Freilos hatten. Jedoch taten wir uns enorm schwer. Aber nicht das Eintracht Lu optimal besetzt war oder wie aus einem Guss spielte, sondern uns plagten einige kurzfristige Ausfälle. Trotzdem hatten wir mehr Ballbesitz, machten uns jedoch durch schwache Abspiele und wenig Laufbereitschaft das Leben selbst schwer. So kamen die Eintrachtler zu den ersten halben Torchancen. Beide Schüsse hatte Billi sicher weg. Danach waren wir im Spiel. Breiti wurde gut freigespielt und traf aus 18m ins lange Eck zum 1:0. Das gab uns Sicherheit und wir erspielten uns einige gute Gelegenheiten. Nikita hatte leider anscheinend seine Schuhe verkehrt herum angezogen und vergab 2 Hochprozenter. Auch bei unseren vielen Ecken sprang nur ein gefährlicher Kopfball von Breiti heraus. Dann Konter von Eintracht, wir waren ungeordnet und der überraschende Ausgleich stand zu buche. Wir waren nicht geschockt. Breiti wurde wieder freigespielt, drehte sich um seinen Gegner und schoss aus 15m wieder in die lange Ecke zum 2:1. 5 Minuten vor dem Wechsel kam Eintracht nochmal vermehrt auf und kam zu einigen Ecken, welche aber eher ungefährlich waren. Dafür parierte Billi in der Schlußminute einen scharfen Schuss und brachte auch beim Nachschuss aus 2 m seine Hand an den Ball. In der zweiten Halbzeit blieb das Spielgeschehen unverändert. Wir probierten zu kontrollieren und ruhig aufzubauen. Das misslang durch schwache Annahmen und Abspiele. So bekam Eintracht immer wieder den Ball und konterte gefährlich. Doch bis auf ein paar Fernschüsse konnte die Abwehr um Schlese und den erneut starken Pichel alles bereinigen. Pichel krönte dann seine Leistung. Er fing aufmerksam an der Mittellinie den Ball ab und passte zum freistehenden Paolo. Der überwand den gegnerischen Torwart und erhöhte auf 3:1. Manche unkten schon, dass es das gewesen sei. Leider spielten wir unser Konter schlecht aus und machten Eintracht Lu stark. Sie rannten jetzt auf unser Tor an, blieben immer wieder hängen. In der 51. Minute sah Billi bei einen Pikentorschussroller nicht gut aus und der Anschlußtreffer war gefallen. 2 Minuten vor Ende kamen es dann zum 3:3 Ausgleich. Franky kam nicht hinter seinen Gegner hinterher und dieser traf in den Winkel. Ende! Strafstoßschießen! 3 Schützen bis zur Entscheidung. Paolo, Nikita (welcher seine Schuhe nun richtig angezogen hatte) und Breiti übernahmen die Verantwortung. Leider konnte Billi 11mal nicht an die Bälle gelangen. So waren die Schützen gefordert und sie machten ihre Sache richtig gut und sicher. Als der Zwölfte Eintrachtler den Ball übers Tor jagte, konnte Breiti den Sack zu machen. Beim 15:14 Sieg spielten Billi, Schlese, Pichel, Benny H, Nikita, Breiti, Francesco, Paolo, Franky für uns. Auch Liveticker Lawi war vorort, schaute manchmal anscheinend ein anderes Spiel ;-)

Beim 25. und wahrscheinlich letzten Turnier in Rathenow konnten wir gewinnen. Mit Schlese, Kevin, Lawi, Nick, Marko, Nikita, Stefan, Tobi K und Gastspieler Christian konnten wir uns gegen 15 andere Mannschaften durchsetzen und erhielten den Pokal.

Zwei Niederlagen in der UL

Mal wieder hatten wir ein Doppelspieltag in der Unionliga zu begehen und als Gegner kam Hobelbank ins Waldstadion. 6 Tage später kam es zum Aufeinandertreffen von Meister Applaus und uns als Pokalsieger. 

Im Heimspiel gegen Hobelbank traten wir durch Krankheit und Fahrschwierigkeiten etwas ersatzgeschwächt an. Da zeigte sich schon, dass wir in einer Freizeitliga spielen und es einfacher ist mal kurz abzusagen. Trotzdem konnten wir mit unseren defensiven Grundhaltung gut dagegen halten. Sorgten sogar durch ein paar guten Konter für reichlich Gefahr. So ließen Breiti und Nick überhastet zwei gute Chancen aus. Nach zwei Ecke von Nikita brachten uns dann Nick und Breiti 2:0 in Führung. Leider kamen die Hobelbänke nach vermeidbaren Fehlern zum Ausgleich. Dazu bauten sie schon vorher viel Druck auf und schnürten uns immer weiter ein. Vor dem Seitenwechsel brachte uns Tobi aber erneut in Führung, als er gut freigespielt den gegnerischen Torwart aus Kurzdistanz überwand. In der zweiten Halbzeit sah man das selbe Bild. Hobelbank drückte und wir verteidigten gut und versuchten zu kontern. Leider konnten wir unsere wenigen guten Chancen nicht nutzen. In der 62. Minute liefen wir einen Konter und verloren den Ball etwas zu leicht in der Vorwärtsbewegung. Nun spielte Hobelbank schnell und traf zum 3:3. Billi stand bei diesem Tor etwas schlecht. Doch ihm war es auch zu verdanken, dass Hobelbank noch in Reichweite war. Denn etliche Bälle hielt richtig stark. Leider machten wir beim 4:3 erneut einen vermeidbaren Fehler. Was aber auch an den nachlassenden Kräften lag. Breiti hatte dann nach Pass von Nick die größte Ausgleichschance, als er zu lange mit dem Torschuss zögerte. Nun machten wir auf, hatten aber kaum eine weitere Chance. Eher hätte Hobelbank uns abschießen können. Am Ende gelang ihnen noch den 3:5 Endstand. Billi, Nick, Basti, Breiti, Paolo, Frank, Nikita, Georg, Schlese und Tobi versuchten alles für unsere Farben rauszuholen. Leider fehlte am Ende die Kraft.

Beim Meister Ein Applaus 66 mussten wir dann uns nächstes Auswärtsspiel bestreiten. Mit Billi, Kevin, Basti, Christian, Schlese, Breiti, Nick, Stefan, Benny H, Nikita und Georg hatten wir keine schlechte Mannschaft dabei. Leider reichte es nicht zum Sieg. Am Ende siegte der Meister deutlich 5:1, was aber dem Spielverlauf nicht wiederspiegelte. Anfänglich war das Spiel sehr ausgeglichen. Beide Teams bauten bei Ballbesitz ruhig auf uns ließen den Ball in den eigenen Reihen. Wir machten in der ersten Phase leider zu viele Abspielfehler. Zwar konnte Billi und die Abwehr die Konter meist verteidigen, doch einer landete zum Rückstand im Tor. Diesen Rückstand konnte Nick nach Pass von Breiti schnell egalisieren. Bis zum Pausenpfiff hatten beide Mannschaften nur 3-4 ernsthafte Torchancen. In der 2. Halbzeit begannen wir überlegend. Einige gute Chancen konnten nicht genutzt werden bzw. der gegnerische Torwart hielt überragend. Kevin, Nick, Breiti und Nikita scheiterten aus vielversprechenden Situationen. Dann flog der Ball nach einem langem Einwurf an Freund und Feind vorbei. Er landete 5m zentral vor unserem Tor beim Stürmer von Applaus. Er hatte wenig Probleme Billi zu überwinden. Davon ließen wir uns nicht schocken, spielten weiter nach vorne und verteidigten aufmerksam in Person von Basti 1:1. Leider trafen wir zu oft die etwas schwierige Entscheidung und mussten um jeden Torschuss enorm arbeiten. Auch unsere vielen Ecken brachten nichts ein. Am Ende machten wir auf und fingen uns 4-5 Konter. Draus schossen Applaus noch 3 Tore und schraubten das Ergebnis auf diesen deutliche Endstand. 

Abhaken, die nächsten Aufgaben warten. Turnier in Rathenow (Turniersieger) sowie Halbfinale LFFL Pokal gegen Eintracht Lu und UP bei VSG Union 75 und UL daheim gegen die Namenlosen. 

Auswärtssieg und Meisterschaft

Beim ersten Auswärtsspiel der Unionliga waren wir bei den Ultras in der Hämmerlingstraße zu Gast. Wie immer waren die Ultras ein unbequemer Gegner. Viele Zweikämpfe und aktive Spielweise. Jedoch bestimmten wir die ersten 20 Minuten. Defensiv sehr sicher und nach vorne mit viel Rotation und gute Spielzüge. So auch vorm 1:0. Kevin gewinnt den Ball, welcher über Breiti und Stefan wieder zu Kevin in Schussposition gelangte. Kurz drauf verlädt Stefan nach von Pass von Kevin 2 Gegenspieler plus Torwart und schiebt den Ball zum 2:0 ins Tor. Auch das 3:0 war gut anzusehen. Steilpass auf Hannes und er schließt mit Außenrist ab. Nach 20 Minuten bekamen die Ultras dann doch Zugriff auf das Spiel. Wir blieben zwar gefährlich und hatte einige Chancen zum Erhöhen. Breiti traf Pfosten und Latte, Hannes den Torwart und Tobi den Ball nicht. Doch die Tore schossen die UItras. Nach Freistoß stand Breiti zu weit vom Gegenspieler entfernt. Torschuss, Innenpfosten und es stand 1:3 und die Ultras im Aufschwung. In der 44. und 45. Minuten konnten sie dann sogar den Ausgleich erzielen. Erneut hatte Breiti seine Anteile dran. Somit wechselten wir mit einem 3:3 die Seiten. In der 2. Halbzeit probierten die Ultras mit einer sehr hohen Deckung unser Spiel zu brechen. Dies gelang gar nicht so schlecht und so hatten die Ultras nun mehr Ballbesitz. Zählbares kam aber kaum raus. 2 Schüsse hatte Billi sicher und auch bei den Flanken war er aufmerksam. Alles andere erledigte die Abwehr für ihn. Nach vorne setzten wir nun einige Konter, wobei der erneute Führungstreffer ein Geschenk war. Der Torwart spielte unbedrängt zentral Nikita an. Der dribbelte los, setzte sich gegen einen Gegner durch und traf zum 4:3. Anschließend traf Kevin nach schönen Spielzug den Pfosten. Mitte der 2. Halbzeit konnte Nikita auf 5:3 erhöhen, als er einen Konter aus spitzen Winkel in die lange Ecke schoss. Danach passierte nicht mehr so viel. Wir verteidigten aufmerksam und die Ultras konnten uns auch kaum in Bedrängnis bringen. Letztlich war es ein verdienter Arbeitssieg durch Billi, Kevin, Tobi, Stefan, Breiti, Hannes, Nikita, Paolo, Benny H.

Ein Tag später waren wir in der Ludwigsfelder Fußball Freizeitliga gegen Rot Weiß gefordert. Trainer Schlese hatte neben sich selbst im Torwart auch Pichel, Franky, Lawi, Tobi, Paolo und Francesco aufgeboten. Als Auswechsler standen Joel und Breiti zur Verfügung. Anfänglich kamen wir nicht in den Tritt. Zu viele ungenaue Abspiele und auch manch blöden Ballverlust. So kam Rot Weiß zu gefährlichen Situationen vor unserem Tor. Doch nach 2x Franky und 1x Tobi bei einem Gegentor konnten wir mit einer 3:1 Führung in die Pause gehen. Danach zeigte Lawi seine ganze Ruhe. Ließ Torwart und Spieler vorbeirutschen und erhöhte auf 4:1. Auch das 5:1 machte er abgeklärt. Nach einen erneuten unnötigen Gegentor trafen noch Joel und Francesco zum 7:2 Endstand. Anschließend bekamen wir wieder den Meisterschaftspokal überreicht und saßen noch beim Smalltalk recht lange zusammen.

UFC´s feinste Klinge

Nach 4 Jahre veranstaltete der Union Fan Club wieder seinen Technikwettkampf. Diesmal in etwas anderem Gewand.

In 6 verschiedenen Disziplinen mussten die 4 Frauen und 14 Männer ihr Können beweisen um die Krone zu erhalten. Eigentlich war ja Tech-Nick als klarer Favorit ausgerufen, doch auch unser Fußballgott und Gewinner der ersten Auflage Jörg war gemeldet. Ebenso machten unsere Frauen den Männer Beine. Daggi gewann gegen über ihren Henna mit einem Punkt mehr, jedoch besonders Elisa brachte Kevin und die Anderen ganz schön in Schwitzen und kam knapp hinter Kevin mit 127 Punkten auf Gesamtplatz 5 ein. Da zahlte sich das jahrelange Training mit Gina schon aus. Auch Laura und Jessica konnten sich im Männerfeld gut behaupten. Letztlich ging es sehr knapp zu. Kevin Vierter mit 130 Punkte, Schlese Dritter mit 134 und Tech - Nick Zweiter mit 138 Punkte. Aber Sieger wurde mit 139,5 Punkten Altmeister Christian! Da zahlte sich das Trainingscamp mit Fußballgott Jörg aus. Anschließend ließen die Teilnehmer und interessierten Zuschauer bei Gegrilltem und Kaltgetränken den Abend ruhig ausklingen.

Saisonstart in der Unionliga

Zum Saisonauftakt bekamen wir es mit dem Aufsteiger Szene Köpenick zu tun. In einem recht guten und besonders fairem Spiel konnten wir einen 3:1 Auftaktsieg feiern. Szene anfänglich mit viel Respekt und auch sehr tiefstehend. Wir dadurch spielbestimmend und konnten uns in den ersten Minuten durch Positionswechsel und schnellem Spiel gute Chancen erspielen. Zecki blieb es vorbehalten, dass erste Saisontor zu erzielen. Man munkelt, dass sich manch anderer wegen der "Strafkiste" zurückgehalten hatte. Nicht lange später konnte Breiti auf 2:0 erhöhen. Anschließend waren wir weiter spielbestimmend, aber wir konnten uns nur noch wenige ganz gute Chancen erspielen. Viel mehr hatten wir zu viele einfache Ballverlust. Szene wurde dadurch mutiger und konterte recht ordentlich. Jedoch war unsere Rückwärtsbewegung gut und so musste Jessy nur ab und zu eingreifen und war stets auf dem Posten. Somit wechselten wir die Seiten mit einem 2:0. Die einfachen Ballverluste wurden angesprochen und wir konnten diese in der 2. Halbzeit vermeiden. Erneut stand Szene tief, wir machten das Spiel und taten gut daran ruhige, sichere Bälle zu spielen. Denn die vereinzelten Konter waren schon gefährlich. Aber unsere Defensivbewegung war schon gut. Nach vorne konnten wir uns schon einige gute Chancen erspielen, aber der Szene Keeper hielt einige Bälle stark oder wir verstolperten in guter Position. So konnte sich nur noch Schlese in die Torschützenliste eintragen. Durch den Anschlußtreffer in der 80. Minute bekam Szene nochmals Aufschwung. Doch blieben wir ruhig und spielten es herunter. Letztlich müssen wir mehr aus unseren Chancen machen, dann ist das Spiel früher durch. Trotzdem lässt sich auf diesem Spiel aufbauen, da auch Szene nicht so schlecht agierte und für andere Mannschaften ein Stolperstein sein kann. Für unsere Farben standen Jessy, Kevin, Basti, Christian Ba., Schlese, Nikita, Nick, Breiti, Zecki, Hebe, Stefan, Paolo.

Auf den Terminkalender stehen die nächsten Aufgaben an.
Pokalhalbfinale gegen Eintracht Lu am 13.09. und das UL Spiel bei den Ultras am 29.9.! Auch das Turnier in Rathenow wirft seine Schatten vom 21.10 voraus.