posts

Gruppenauslosung Sommerturnier

Eisern Sportsfreunde,

viele von euch konnten es kaum noch erwarten. Nun ist er endlich da der Spielplan für unser diesjähriges Sommerturnier:

Gruppe A 9:30 Uhr

  • Ufc Ludwigsfelde
  • Brothaz
  • UFK Potsdam 08
  • Mangole
  • Dynamische Kampftrinker

    Gruppe B 9:30 Uhr
  • Reisegruppe/VSG
  • Alemannia Abwehrriegel
  • Celtic Berlin
  • FC Harter Kern 97
  • FC Erdnuss

    Gruppe C 12:00
  • Köpenicker Kickers
  • Allblacks
  • Dynamo Sternburg
  • Glashoch Rangers
  • Bacardi Allstars

    Gruppe D 12:00
  • Schöneicher Kickers
  • Rot Weiß Brandenburg
  • SpVgg Alkohol
  • Team Absolut
  • Champions

    Gruppe E 14:30 Uhr
  • Stahlbeton United
  • Hangover
  • Rot-Weiß Ludwigsfelde
  • Freekickerz
  • Atletico Berlin

    Gruppe F 14:30 Uhr
  • Wartenberger SV
  • FC Ballcelona
  • South East Köpenick
  • Berlin PL
  • Turniersieger
Bitte meldet euch spätestens 30 Minuten vor dem Start eurer Gruppe beim Kampfgericht an. Ihr findet unseren Sportplatz, wie immer, in der August Bebel Straße 1, direkt hinter der Oberschule. Wir hoffen mit möglichst vielen von euch am Samstag Abend einen deutschen Sieg feiern zu können. Wer vor zwei Jahren bei uns im Zelt war, weiß wie es da kocht.

Wenn noch Fragen aufkommen sollten, meldet euch bei Benny unter 0152 56177459.

Wir freuen uns auf ein geiles Fußballwochenende.

Pokalaus im Viertelfinale

Wenn man nach 55. Minuten 8:3 führt, sollte man das Spiel über die Bühne bekommen. Leider schafften wir es nicht und unser Pokalgegner Die Namenlosen konnten kurz vor Schluss noch zum 9:9 ausgleichen. Im folgenden Neunmeterschießen gewannen sie 3:2. Benny O hatte seine Nerven nicht im Griff und traf beim insgesamt 6. Schuss das Tor nicht. Damit zogen die Namenlosen ins Halbfinale ein und hinterließen eine konsternierte Ludwigsfelder Mannschaft.

Dabei ging es gut los. In der ersten Halbzeit sehr dominant und mit viel Ballbesitz konnte man einige Torchancen erspielen. So brachte Stefan uns rechtzeitig in Führung. Wenig später spielte Hannes und Breiti Joel frei. Der legte wieder quer auf Breiti und es hieß 2:0. Trotzdem waren auch die Namenlosen schon im ersten Abschnitt bei ihren schnellen Angriffen und Kontern gefährlich. So konnte sich Jessy mehrfach auszeichnen. Beim Fernschuss zum 2:1 war er machtlos. Benny O ließ einfach seinen Gegner laufen. Trotzdem war dies unsere beste Phase im Spiel. Einige gut herausgespielte Angriffe und Stabilität in der Defensive. Benny nutzte seine Chance zur Wiedergutmachung und verwandelte ein Sololauf mit gütiger Mithilfe eines Namenlosenbeines. Joel traf nach Vorlage von Stefan. Auch nach dem etwas überraschenden 4:2 - Kevin konnte seinen Gegner nicht halten und Basti ließ seinen Gegner aus dem Auge - gaben wir mit Nikita Antwort. Auch nur eine Minute später folgende 5:3 konnten wir durch Joel kontern. Mit der letzten Aktion der ersten Halbzeit erkämpften wir uns den Ball. Danny setzte Paolo in Szene und es hieß 7:3.
Nach dem Seitenwechsel wurde es etwas ruppiger. Viele kleinere Fouls auf beiden Seiten. Auf einen riesen Chance für die Namenlosen konnten wir mit Strafstoß antworten. Zum 8:3 konnte Benny O verwandeln. Anschließend lief gar nichts mehr zusammen. Viele Ballverluste, kaum Laufarbeit und zu wenige Angebote für die Spieleröffnung. Das baute die Namenlosen etwas auf. Bei ihren Schüssen erwischten sie Jessy leider öfters auf dem falschen Fuß und es hieß bis zur 75. Minute 9:6. Da wir einen der wenigen Konter über Nikita doch ausspielten und Danny zum 9:6 traf. Aber wir verkrampften immer mehr und die Namenlosen konnten ausgleichen. 

Ob es nun an der Verletzung von Hannes lag, an zu wilden Wechseln oder doch die sportliche Fitness einiger Spieler? Darüber lässt sich streiten. Jedoch sind wir total unnötig aus dem Pokal ausgeschieden. Den Namenlosen wünschen wir viel Erfolg. Die Halbfinalpaarungen sind Hangover - AKÖ und Szene - Namenlosen.

Kader: Jessy, Hannes, Kevin, Basti, Danny, Breiti, Benny O, Benny H, Joel, Nikita, Tobi K, Paolo, Stefan

Turniersieg bei UKW

Bevor es in die entscheidenen Phasen des Unionpokales sowie der Unionliga geht, traten wir bei den Unionfreunden KönigsWusterhausen an. Sonst immer ein Nachtturnier fand dieses Turnier nun schon am Tag statt. Auch eine neue Besonderheit hatte UKW zu bieten. Da nur 9 Mannschaften anwesend waren,  ging es im Modus jeder gegen jeden um den Turniersieg. 

Das war natürlich sehr Kräfte rauben. Aber wie immer hatten wir etwas Zeit und vertrieben uns diese mit isotonischen Getränken. Nach der obligatorischen Verspätung beim Turnierstart hatten wir erst das 5. Turnierspiel gegen die KJV Atzen. Das gewannen wir nach Toren von Breiti, Hebe und Flo O mit 3:0. Die Freizeitkicker waren unser nächsten Gegner und wir konnten 1:0 durch das Tor von Breiti gewinnen. Gegen Sadowa Sportsfreunde konnte Paolo den 1:0 Siegtreffer erzielen. Nun hieß der Gegner VSG Union 75. Die anderen Ergebnisse deuteten daraufhin, dass es das vorgezogene Endspiel war. Der Respekt voreinander war groß, da man sich aus den vergangenen Jahren kannte und auch dort einige Male das richtige Finale so lautete. In einer von Taktik geprägten Partie wollte keiner so recht ins offene Messer laufen. Dann zog Breiti an und bediente Benny O. Dieser legte nochmal quer und fand den freistehenden Torschützen Paolo. Leider konnten wir die Führung nicht über Zeit retten und kassierten unnötigerweise den Ausgleich. So musste das Torverhältnis im späteren Turnierverlauf um den Sieg entscheiden. Zwar hatten wir das deutlich leichtere Restprogramm gegenüber VSG Union 75, aber wie üblich agierten wir gegen etwas einfacher Gegner nicht zwingend genug. Dies lag bestimmt nicht an den isotonischen Getränken und musste andere Gründe haben. Gegen den Gastgeber konnten wir zwar 5:0 gewinnen, trafen aber erst sehr spät im Spiel. Benny O(2), Tobi, Flo O, Breiti konnten ein gutes Ergebnis erzielen. Im nächsten Spiel trafen auf 1.FC Union Töpchin bzw. dem Jugendklub von Töpchin. Eigentlich wollten wir einige Tore erzielen, taten uns mal wieder enorm schwer. Nicht zwingend genug vorm Tor und auch im Zusammenspiel haperte es. So konnten wir nach Toren von 2x Breiti und Benny O nur 3:0 gewinnen. Auch gegen die Zeesener Boys begann es schaurig. Tobi ließ sich zu einfach vernaschen und Gasttorwart Hardy hatte keine Chance. Nun aber angestachelt trafen 4x Benny O, 2x Hebe und Flo O zum 7:1 und damit für eine sehr gute Ausgangsposition vorm letzten Spiel gegen Die Untrainierten. Das konnten wir 5:0 für uns entscheiden. 3x Breiti, Tobi und Flo O sorgten dafür, dass VSG Union 75 im letzten Spiel gegen den Gastgeber mit mit mehr als 7 Tore gewinnen musste. Darauf mussten wir aber bis zum letzten Turnierspiel warten. Ab schon während dieses Spieles zeigte es sich, dass es für uns reichen würde.

So gewannen wir nach einer längeren Zeit wieder ein Hallenturnier und freuten uns über die richtige Flasche aus Nordhausen sowie dem neuen Wanderpokal. Zum Abschluss gab es natürlich noch einige isotonischen Getränke.

In 48 Stunden UP und UL

Mal wieder hatten wir Terminchaos. UP und UL in 48 Stunden und beide Spiele erfolgreich. Zwar wurde unserer Gegner im Unionpokal schon Anfang Dezember ausgelost, doch schafften beide Mannschaften sich nicht auf ein Termin zu einigen bzw. die Berliner Jungz hatten einige Probleme einen Platz zu finden. So mussten wir innerhalb von 2 Tagen im Pokal und Liga antreten. 

Am Mittwoch fuhren wir mit etwas Respekt zum Achtelfinale des Pokals gegen die Jungz. Natürlich mit etwas Personalnot. Trotzdem zogen wir recht sicher ins Viertelfinale ein. Anfänglich empfingen uns die Jungz mit einer gut verschiebenden Defensive, welche uns das Leben recht schwer machte. Daraus wollten sie nach Ballgewinnen schnell kontern. Dies konnten wir recht gut verhindern und so waren sie in der ersten Halbzeit nur 2 mal nach individuellen Fehler von uns gefährlich. Die gelegentlichen Fernschüssen waren sichere Beute von Billi. Nach vorne agierten wir ruhig und mit viel Ballbesitz. So konnten wir einige gute Chancen herausspielen. Das es bis zur Halbzeit nur 2:0 stand, lag an der eklatanten Chancenverwertung. Nur Breiti nach guten Kombination und Nick nach schnellen Konter konnten für uns treffen. Nach der Halbzeitpause änderten die Jungz ihr System und agierten nur noch mit 2 Verteidigern. Das brachte uns etwas in Unordnung und einen Angriff nutzten die Jungz zum Anschlußtreffer. Wir spielten aber unser Spiel herunter und konnten durch Nick den alten Abstand wieder herstellen. Nun standen wir in der Defensive sicher und ließen kaum was zu. Und Paolo und Danny nach wunderbaren Pass von Georg erzielten den 1:5 Endstand. Damit zogen wir ohne wirklich zu überzeugen ins Viertelfinale ein. 
Mit Billi, Hannes, Tobi N, Breiti, Nikita, Nick, Paolo, Stefan, Georg und Danny machten wir den Viertelfinaleinzug perfekt.

Am Freitag hieß es dann Liga"alltag". Zu Gast im Waldstadion waren die Ultras. Anfänglich agierten die Ultras sehr defensiv und stellten unsere Spieler sehr gut zu. Trotzdem kamen wir zu guten Chancen. Leider konnten wir nur eine nutzen, als sich Benny O  gegen seinen Gegner durchsetzte und zum Halbzeitstand traf. Defensiv hatten wir recht viel unter Kontrolle und ließen eigentlich nur 2 ernst zunehmenden Chancen zu. Schlesi agierte sehr aufmerksam. In der zweiten Halbzeit waren wir nun deutlich zielstrebiger. Defensiv immer noch recht sicher und nur wenige Chancen zulassend, agierten wir nach vorne sehr energisch. Breiti köpfte einen Eckball an den Pfosten und nutzte den Abpraller. Dann spielten Benny, Breiti und Kevin Paolo frei und es hieß 3:0. Breiti erhöhte ein wenig später auf 4:0, als Stefan einen Einwurf auf Benny warf und dieser locker ablegte. Wir ließen uns auch vom unnötigen Anschlußtreffer nicht schocken. Benny konnte seinen Fehler beim 4:1 recht schnell wettmachen und traf zum 5:1. Dann tanzte sich Stefan an der Grundlinie durch, servierte den Ball zu Benny und mit Überblick kam der Ball zu Ringo und es hieß 6:1. Das 7:1 konnte Benny erzielen. Stefan jagte Breiti an die Aussenlinie. Geradeso kam er an den Ball und servierte Benny den Ball maß genau. Den letzten Treffer erzielten aber die Ultras zum Endstand von 7:2. Das änderte nichts am klaren Erfolg für uns in diesem sehr fairen Spiel. Zumindest können wir nun kurzzeitig singen: Spitzenreiter, Spitzenreiter Hey hey ....

Für unsere Farben traten Schlesi, Kevin, Breiti, Nick , Benny o, Paolo, Stefan, Ringo, Tobi K und Marko an.

Turnier und UL

Im Februar haben wir nur zwei Termine zu besetzen. Leider hatten wir trotzdem enorme Probleme eine spielfähige Mannschaft vollzubekommen. 

So traten wir in der Besetzung Kevin, Breiti, Paolo, Nikita, Ringo, Georg und Gasttorwart Massimo beim Turnier des FC Harter Kern 97 an. Die Vorrunde bestritten wir noch recht gut und wurden etwas überraschend Gruppenzweiter. Wir verloren im ersten Spiel gegen Xtreme mit 0:1. Anschließend gewannen wir gegen Harter Kern I deutlich mit 5:1. Gegen SFV Genshagen gerieten wir 1:4 in Rückstand, konnten aber noch auf 3:4 verkürzen. Im letzten Gruppenspiel gewannen wir erneut 5:1. Der Gegner hieß Elektronischer Trefferbund. Wobei man sagen muss, dass wir weitaus höher gewinnen hätten müssen. Da Genshagen gegen Harter Kern und beide Mannschaften Xtreme unterlagen, waren wir durch das bessere Torverhältnis plötzlich 2. und somit für die Zwischenrunde qualifiziert. Leider mussten uns Kevin und Georg verlassen und niemand kam hinzu. So spielten wir die Zwischenrunde mit 1:4 durch. Im ersten Spiel konnten wir das Spiel lange gegen die dynamischen Kampftrinker offen halten um dann am Ende aufzulösen und 2:5 zu verlieren. Das selbe passiert im 2. Spiel gegen Mwangelo. Erst in den letzten Minuten kassierten wir 2 Tore zum Endstand von 0:3. Obwohl wir bis dahin gute Torchancen hatten und überlegend agierten, konnten wir kein Tor erzielen. Im unbedeutenden 3. Zwischenrundenspiel konnten wir nochmal allen Spielern mit wenig Einsatzzeit eine Chance geben und wir verloren 2:6. Im 9m Schießen um Platz 7 zeigte dann Ringo sein Geschick im Tor und wir gewann 2:1. Somit wurden wir nach Toren von Breiti(5), Kevin(4), Nikita(4), Paolo(3) und Ringo(1) ein ordentlicher Siebter. Kurios war die Teilnahme vom Harter Kern I im Finale des Turnieres. In der Vorrunde ausgeschieden, kamen sie nach eine Turnierleitungsentscheidung ala Udo in die Zwischenrunde. Naja hat uns eher nicht interessiert. Gewinner war das Team Brothaz.

Auch in der Unionliga geht es weiter. Wieder nicht topbesetzt traten wir bei Szene Köpenick an. Total ungewohnt war der riesige Platz von bestimmt 80x 50m und das daraus resultierende Spiel. Szene setzte auf gutes Verschieben und Räume zu stellen sowie auf gefährliche Konter. Nach dem wir uns an das Spielfeld gewöhnt hatten, agierten wir mit viel Ballbesitz und vielen Pässen. So drückten wir Szene in die Verteidigung. Leider lagen wir bis dahin schon 3:1 hinten. Wir machten einfach zu viele leichte Fehler und diese wurden von Szene bestraft. Nach vorne spielten wir leider zu überhastet und unkontrolliert und konnten so unsere Überlegenheit nicht nutzen. Nach dem Wechsel schnürten wir dann Szene ein. Vor allem agierten wir sehr gut nach Ballverlusten in der Rückwärtsbewegung und ließen wenig zu. So dauerte es bestimmt nur 10 Minuten und es hieß 3:3. Dann konnten wir einen Konter erst abwehren, leider verlor Paolo seinen Gegner aus den Augen und es hieß 3:4. Aber wieder dauerte es nur wenige Minuten und wir konnten nach einem Freistoß den Ausgleich erzielen. Nun gab Dauerdruck auf die Szeneverteidigung und einige gute Schusschancen für uns. Da fehlten aber immer die richtigen Abschlüsse bzw. auch der Überblick wenn man mal Zeit und Platz hatte. Zum Ende der Partie verließ uns etwas Kondition und damit auch Konzentration. So verloren wir jetzt mehr die Bälle und es folgten 3-4 Angriffe von Szene. Bis auf einen konnten wir alle recht gut abwehren, nur Tobi K verlor leider das Laufduell gegen seinen Gegner und wir lagen wieder in Rückstand. Doch erneut hatten wir eine Antwort parat und glichen aus. Dann in der letzten Minute. Nikita erhält den Ball im Strafraum und wird klar gefoult. Nach endlosen Diskussionen gab es dann die Chance zum Siegtreffer. Breiti versagten die Nerven und es blieb beim 5:5. Leider zu wenig für uns. Obwohl wir vorher mit einem Punkt zufrieden wären, trauern nach dem Spielverlauf den Punkten hinterher. 

Für uns spielten Billi, Hannes, Tobi N, Breiti(1), Nick(2), Nikita, Paolo, Ringo(2), Tobi K